Autor: Ralf Dawitz

Ein spielfreies Wochenende konnten wir für eine Weihnachtsfeier im Bowlingcenter Detmold nutzen. Bevor auf der Bahn einige „Spare`s“ und „Strike`s“ fielen, konnten wir uns an einem leckeren Buffet stärken und die letzten Spiele Revue passieren lassen.

m1 - image1_web

Zum Abschluß der Hinrunde fand sich die komplette Mannschaft bei unserem Sponsor „Blomberger Döner-Kebab“ ein. Hier konnte ein positives Fazit mit dem bisherigen Verlauf der Saison gezogen werden.

Read Full Article

hsg-ulmenallee-vorstellung
Volles Haus an der Ulmenallee. Foto: Blomberg Voices

Die HSG Blomberg-Lippe hatte heute Mitglieder und Freunde in die Ulmenallee eingeladen, um die Mannschaften der neuen Serie vorzustellen.

Vorstandsmitglied Ulrich Bröker-Kuhlemann begrüßte die zahlreich erschienenen Aktiven und Eltern in der gut gefüllten Sporthalle an der Ulmenallee. Nachdem er viele ehrenamtliche Helfer, von der Caféteria bis zum Wischergirl, gewürdigt hat, übergab er das Wort an Sportdirektor André Fuhr, der durch den weiteren Verlauf der Veranstaltung führte.

Zunächst schaute man auf die vergangene Saison zurück, in der man auf großartige Erfolge zurück blicken konnte.

  • Im Europapokal erreichte man das Viertelfinale nach sensationellen Spielen
  • die weibliche A-Jugend wurde erneut Deutscher Vizemeister in Hamburg
  • die weibliche A2 konnte Westfalenmeister werden
  • die weibliche A3 erreichte die Kreismeisterschaft
  • die männliche A-Jugend wurde ebenfalls Kreismeister
  • die weibliche C2 sicherte sich auch die Kreismeisterschaft

Die HSG Blomberg-Lippe stellt in der kommenden Spielzeit 19 Jugend- sowie 4 Seniorenmannschaften. Von den Minis bis zur neu gegründeten 3. Frauenmannschaft bietet die HSG ab sofort Handball für Jedermann. „Egal wie Spielstark jemand ist, er oder Sie kann bei uns Handballspielen“, sagte André Fuhr. „Dies zeigt wieder einmal, dass wir nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite gut aufgestellt sind“ führte er fort.

Die HSG Blomberg-Lippe betreibt 5 Talentsichtungsgruppen an verschiedenen Grundschulen sowie 4 Gruppen in Kindergärten und Kindertagesstätten. Diese werden unter anderem von Spielerinnen aus dem Bundesligakader betreut.

Eine weitere Neuerung wird die Zusammenführung der Bundesliga- sowie der Vereinshomepage. „Ein weiteres Zeichen dafür, dass wir EIN Verein sind“, so Fuhr.
Die Mannschaften wurden einzeln dem Publikum präsentiert. Jedes Team bekam einen Paten aus den Seniorenmannschaften, die regelmäßig nach ihren kleinen Schützlingen sehen werden.
Zahlreiche Teams präsentierten sich dem Publikum

Eine weitere wichtige Einrichtung bei der HSG Blomberg-Lippe ist der Förderverein. Vorsitzender Ralf Dawitz führte kurz aus, welchen Aufgaben und Zielen der Förderverein nachgeht. Neben der finanziellen Unterstützung des Jugendspielbetriebs, werden auch Sportmaterial und Ausrüstung sowie Fahrtkosten, Schiedsrichterkosten, Aufwendungen für Übungsleiter und Trainer, Gelder für Bälle, Trikots und vieles mehr bezuschusst. „Jeder Euro zählt, wir freuen uns über jede noch so kleine Spende“, sagte Dawitz.

Anschließend an diese Präsentation haben alle gemeinsam noch Gelegenheit gehabt, bei Bratwurst, Kaffee und Kuchen, sich über diverse Dinge auszutauschen.

Quelle: Blomberg Voices

Read Full Article

Am vergangenen Freitagabend trafen sich die Mitglieder des Fördervereins HSG Blomberg-Lippe e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Im Verlauf der Versammlung, in der sich der Verein von „Förderverein Jugendhandball HSG Blomberg-Lippe e.V.“ zu „Förderverein HSG Blomberg-Lippe e.V.“ umbenannte, standen
auch Neuwahlen des Vorstandes an. Ralf Dawitz übernahm die Führungsposition als Erster Vorsitzender von Wilfried Heisters, der den Verein seit 2008 erfolgreich leitete. Zum Dank für sein Engagement wurde ihm ein kleines Präsent überreicht.

Präsent für Wilfried Heisters
Ralf Dawitz (links) überreicht Wilfried Heisters (rechts) ein Präsent als Dank für seinen langjährigen Vorsitz.
Read Full Article

Ralf Dawitz ist neuer Vorsitzender des Fördervereins der HSG Blomberg-Lippe und damit Nachfolger von Wilfried Heisters. Heisters hatte den Verein, der sich im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung von Förderverein Jugendhandball HSG Blomberg-Lippe zu Förderverein der HSG Blomberg-Lippe umbenannte, seit 2008 geführt.

Als Dank für sein Engagement erhielt Heisters von seinem Nachfolger ein Präsent. Neben Ralf Dawitz bilden Udo Meinberg (stellvertretender Vorsitzender), Heinz-Jürgen Otten (Kassenwart), Nina Lohmann (1. Beisitzer/Schriftführerin) und Michael Geise (2. Beisitzer/Pressewart) den Vorstand des Fördervereins, der mit vielen neuen Ideen den Handballsport in Blomberg unterstützen möchte.

Vorstand
Der neue Vorstand des Fördervereins der HSG Blomberg-Lippe. Foto: privat

Der Förderverein unterstützt unter anderem sportliche Übungen und Leistungen im Handballsport durch Anschaffung von Sportgeräten sowie der Bereitstellung von Sportbekleidung.

Read Full Article

fort_fun_tour
Der Handballnachwuchs der HSG Blomberg-Lippe hat den Tag im »Fort Fun« genossen. Foto: privat

Nicht nur in der Halle geht der Handballnachwuchs der HSG Blomberg-Lippe motiviert zu Werke, sondern auch im Abenteuerland Fort Fun im Sauerland zeigten die Kids, was in ihnen steckt.
Am Samstag setze sich ein voll besetzter Bus mit fast 40 Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren in Richtung Bestwig im Sauerland in Bewegung.

Nach kurzer Fahrt wurde das Abenteuerland Fort Fun erreicht und die Fahrgeschäfte wie Big Wheel, Wild Snake und Capt’n Crazy oder die Wildwasserbahnen Rio Grande und Wild River gestürmt.

Fast schon legendär und ein absolutes Muss – die Fahrt in der Marienkäferbahn! Allen Kindern wurde etwas geboten. Die ganz Mutigen konnten mit dem Wild Eagle (einem Drachenflieger, der auf Seilen gespannt ist) mit fast 80 km/h das Fort Fun Tal überfliegen. Wer es weniger actiongeladen mochte nutze die Chance zu einer Treckerfahrt, bei der man selbst steuern konnte.

Ein besonderer Dank gilt hierbei dem Betreuerteam um Tillmann Dorseiff, der die Fahrt ins Sauerland organisiert hat und bei fast allen Fahrten als Begleitperson dabei war. So konnten alle Kinder die Fahrgeschäfte nutzen, die das Herz begehrte. Am Ende des Tages waren sich alle einig – eine Aktion, die es zu wiederholen gilt.

Read Full Article